Ingold Sport + Mode AG Kirchgasse 6 3360 Herzogenbuchsee Schweiz Bern Tel 062 961 12 45 Fax fax 062 961 59 30 47.1876821 7.7065911

Unser Team

Kompetenz, Leidenschaft, Seriosität, Authentizität.

Als traditionelles Familienunternehmen sind uns diese Eigenschaften sehr wichtig. Unsere Beziehung zu Kundinnen und Kunden liegt uns sehr am Herzen – nur so können wir seit über 40 Jahren glaubwürdig am Markt bestehen.

Unsere Lehrlinge

Geschäftig und lustig geht es immer wieder zu und her, wenn unsere Lehrlinge ein Projekt anpacken ...


Hier auf dem Bild sind sie bei der Kleideranprobe der neuen Winterkollektion zu sehen. Dabei lernen sie die Schnitte der neuen Kleider kennen. Dies ist immer eine wichtige Tätigkeit, wenn neue Artikel eintreffen. So kennen sie die Passformen und wissen, welche Produkte wem empfohlen werden können.

Wir bilden immer wieder Lehrlinge aus. Einerseits wollen wir so jungen Leuten die Chance auf einen Berufseinstieg geben. Andererseits erhält es uns selber und das gesamte Team jung. Ausserdem ist es immer äusserst spannend mitzuerleben, wie sich die Schulabgänger zu jungen Erwachsenen entwickeln.

Die Lehrzeit für den Beruf „Detailhandelsfachmann /-frau Fachrichtung Sportartikel/Beratung“ beträgt drei Jahre. Wir haben bisher über 40 Lernende erfolgreich durch die Lehre begleitet!

 

Andy Ingold

Geschäftsführer. Eidg. dipl. Detailhandelsökonom. Passionierter Ski- + Snowboardfahrer, Läufer, Outdoorfan. esa-Leiter (Erwachsenensport Schweiz), Runningleiter swiss athletics/Alfa Running Coach SNO, Nordic Walking Instructor SNO.

Esther Ingold

Geschäftsführerin. Ursprünglich med. Laborantin, mittels Handelsschule in den Detailhandel "mutiert". Ehemalige Spitzensprinterin, nun Läufer- und Trekkerin. esa-Leiterin (Erwachsenensport Schweiz), Runningleiterin swiss athletics, Nordic Walking Instructorin SNO. 

Benjamin Steiger

Beni ist mit Leib und Seele Handballer und Teamsport-Profi. Bis Frühjahr 2016 spielte er beim BSV Muri-Bern in der Nat. A, war rund 12 Jahre in der höchsten Spielklasse aktiv und schoss in 356 Partien 1240 Tore!


Als gelernter Detailhandelsfachmann war Beni während seiner Handballkarriere immer auch an der Sportartikel-Verkauf aktiv. Er ist sehr polysportiv: Skifahren, Biken, Rennvelofahren, Laufen ... so oft es der Trainingsplan zuliess, durften auch diese Sportarten nicht im Programm fehlen. Nun dürfte für diese Aktivitäten etwas mehr Zeit zur Verfügung stehen!

Was uns besonders freut: Auch für die Mitarbeit bei uns hat Beni ab sofort natürlich mehr Zeit! Er ist ab Juni 16 zu rund 80% bei uns im Geschäft anzutreffen. Handball spielt er weiterhin: In der 1. Liga bei HS Biel.


Interview mit Beni Steiger, Mitarbeiter bei Ingold-Sport, welcher nach rund 12 Jahren seine Handballkarriere in der Nationalliga A beendet.

 

Seit wann arbeitest du bei Ingold Sport?

Im August arbeite ich drei Jahre hier.

 

Wie bist du zum Ingold Sport gekommen?

Aufgrund meines Wechsels vom Handballclub Kriens zum BSV Bern Muri war ich auf der Suche nach einem neuen Job. Durch Bekanntschaften im Sportfachhandel wurde Andy Ingold auf mich aufmerksam und meldete sich glücklicherweise bei mir.

So arbeitete ich nun die letzten drei Jahre ca. 60-70 % nebst dem Handball Spielen bei Ingold Sport.

 

Was ändert sich neu für dich?

Ich werde nächste Saison voraussichtlich in der 1. Liga weiter Handball spielen und 80% hier bei Ingold Sport arbeiten.

 

Weshalb arbeitest du nur 80%?

Anfang August werde ich zum zweiten Mal Vater. Bei 80 % kann ich etwas mehr Zeit mit meinen Kindern verbringen, was mir sehr wichtig ist und mir extrem viel bedeutet.

 

Was findest du das schöne an deinem Beruf?  

Der Kontakt mit Leuten ist für mich sicherlich das Schönste an meinem Beruf. Die Vielfältigkeit der Kunden ist enorm spannend und fordernd zugleich. Wenn dann das Team intern so gut funktioniert wie bei uns, ist es ein Privileg diesen Beruf auszuüben.

 

Welches sind für dich die Nachteile dieses Berufs?

Für mein Empfinden sind die eher langen Arbeitszeiten unter der Woche ein kleiner Nachteil. Man kommt halt nicht vor halb acht nach Hause und hat ein bisschen wenig vom Abend und der Familie.

 

Wie hoch ist der Trainingsaufwand in der 1. Liga?

Normalerweise sind es drei bis vier Trainings pro Woche. Ich werde aber maximal zwei Mal in der Woche in der Halle trainieren, da ich nicht so viele Abende ohne meine Familie verbringen möchte. Zu den Trainings kommen noch die Spiele an den Wochenenden und individuelle Kraftraumbesuche.

 

Übst du auch andere Sportarten aus?

Ich fahre manchmal mit dem Rennvelo von der Arbeit nach Hause oder jogge mittags. Wenn sich die Zeit findet, spiele ich auch sehr gerne Tennis. Während meiner aktiven Laufbahn wurde ich immer mehr zu eienem Crossfit-Fan. Ich gelangte zur Überzeugung, dass nur ein umfassend gut trainierter Körper eine lange Sportlerkarriere gewährleistet und zu einem gesunden Körpergefühl beiträgt. Deshalb habe ich auch für unsere Kundinnen und Kunden erstmals ein Crossfit-Training auf die Beine gestellt, welches in den Sommerferien 2016 erstmals durchgeführt wird. HIER gibt's weitere Infos dazu.

 


 

Esther Rosser

Verkauf Textil.  Esther ist in Sachen Textilien auf dem laufenden - schliesslich läuft sie auch selber gerne. In ihrer Freizeit erkundet sie nämlich "nordic-walkend" alle Winkel rund um Buchsi. Sie ist seit vielen Jahren Nordic Walking Instruktorin SNO.

Carla Sommer

Nach ihrem Lehrabschluss bei uns im 2016 mit der Supernote 5,6 hat sie nun ihre Berufsmaturität erlangt arbeitet rund 40% bei uns.

Carla ist begeisterte Fussballerin im FC Herzogenbuchsee und leidenschftliche Skifahrerin.

Ramona Stalder

Detailhandelsfachfrau. Fährt für's Leben gerne Ski, liebt Unihockey, Wandern und Joggen.

Ramona an der Lehrabschlussprüfung im 1. Rang!

Einen tollen Coup hat Ramona bei ihrer Lehrabschlussprüfung vom Juni 2017 gelandet: Mit der Gesamtnote von 5,6 ist sie als einzige im 1. Rang klassiert! Herzliche Gratulation.


Qualifikation für die kantonalen Berufsmeisterschaften

Ramona hat sich im Frühjahr 2016 dank hervorragenden Leistungen für die regionalen Berufsmeisterschaften in Bern qualifiziert. Dort erwartet sie als Test für ein anspruchsvolles Verkaufsgespräch.

Ramona weilt von August bis Oktober 17 in einem Sprachaufenthalt in England, wird uns im November nochmals für den Wintersaison-Start verstärken und anschliessend auf der Lenzerheide eine Saisonstelle antreten.

 

Patrick Staubitzer

Detailhandelsfachmann in Ausbildung, 3 . Lehrjahr. Leidenschaftlicher Unihockeyaner, Skifahrer, Snowboarder, Velofahrer und "Multisportler".

Ciril Perret

Detailhandelsfachmann in Ausbildung, 1 . Lehrjahr. Aktiver Handballer beim HV Herzogenbuchsee und Snowboarder.

Stefan Schöni

Stefan ist vor allem im Winter bei uns anzutreffen. Dann steht er nämlich jeweils am Abend in der Skiwerkstatt und kümmert sich um den optimalen Service von Skis und Snowboards.

Ernst + Therese Ingold

Die Geschäftsgründer. Mittlerweile nicht mehr "an der Front" anzutreffen, jedoch im Hintergrund tätig und vor allem um das Wohl aller Mitarbeitenden besorgt.

Teaser Akkordeon
ÖFFNUNGSZEITEN

Montag:
Ganzer Tag geschlossen

Dienstag bis Donnerstag:
09:00 - 12:00
13.30 - 18.30

Freitag:    
09:00 - 12:00
13:30 - 18.30 **

Samstag
09:00 - 16:00

 


 

** 1. November bis 31. Mai Abendverkauf bis 20.00


 

Auf Anfrage machen wir gerne auch ausserhalb der Öffnungszeiten Termine ab.